Sie sind hier: Startseite / 
Wer wir sind

Der Mainzer Wingolf

Der Mainzer Wingolf ist eine Studentenverbindung, deren Grundlage das gemeinsame Bekenntnis der Mitglieder zum christlichen Glauben – gleich welcher Konfession – darstellt. Dies dokumentieren wir nach außen u.a. durch unseren Wahlspruch ΔΙ ΕΝΟΣ ΠΑΝΤΑ. Das ist griechisch und bedeutet: Durch einen – Jesus Christus – alles (Philipper 4, 13).

Deshalb überrascht es auch nicht, dass die ersten Wingolfsverbindungen aus theologischen Interessengemeinschaften hervorgegangen sind. Gleichwohl sind alle Fakultäten – der Universitäten und der Fachhochschulen – bei uns vertreten.

Der Sinn einer Studentenverbindung ist einerseits das Verfolgen gemeinsamer Ziele und andererseits lebenslange Freundschaft. Vor diesem Hintergrund wurde auch unser Name gewählt. [...mehr...]

Leben mit dem Wingolf

Unser Verbindungshaus

Das Zuhause des Mainzer Wingolfs ist unser Haus in der Eleonorenstraße 19 in Mainz-Gonsenheim. Als Mitglied einer Studentenverbindung, die ein Haus ihr eigen nennen darf, geht man auf das Haus. Dies ist ein traditioneller Begriff, der seinen Ursprung darin hat, dass in früheren Zeiten – z. T. bis heute – Verbindungen große Häuser besaßen, die schon Schlosscharakter hatten. Besucht man ein Schloss, geht man auch auf das Schloss. Bei Verbindungen, die „nur“ ein kleineres Haus haben, ist das auf Ausdruck der Wertschätzung für das eigene Heim, den Mittelpunkt der Verbindung.

Auf unserem Haus wohnen fünf Studenten wie in einer gewöhnlichen Studenten-WG. Da die Zeiten vorbei sind, in denen Verbindungen sich eigene Hausmeister leisten konnten, sieht es deshalb auch öfter mal aus wie in einer ganz gewöhnlichen Studenten-WG.
[...mehr...]

Veranstaltungen

Highlights des Semesters

Das Verbindungsleben füllen wir während des Semesters, d.h. genauer gesagt während der Vorlesungszeit mit Leben in Gestalt eines abwechslungsreichen Semesterprogramms, das im wesentlichen von unseren Aktiven gestaltet wird, aber durchaus mit Unterstützung der Altherrenschaft.

Zu den Fixpunkten des Programms gehören natürlich die Konvente, d.h. die Mitgliederversammlungen, die der Organisation der Verbindung und der Klärung aller Punkte dienen, die so im Verbindungsalltag auftreten. Der Konvent ist seit Bestehen von Verbindungen, d.h. seit nunmehr über zweihundert Jahren eine urdemokratische Organisationsform, in der einzig Mehrheitsentscheidungen zählen. Zum Semesterprogramm gehören aber ebenso Vorträge aller Themenbereiche, gemeinsame Gottesdienstbesuche, Ausflüge, sportliche Veranstaltungen, Parties [...mehr...]